Leistungsstark und „ökologisch korrekt“

Küchenfreude pur: Ökologisch korrekt, effektiv und flüsterleise, verliert der „Abwasch“ jeden Schrecken. (Foto AMK)

Die neuen Premium-Geschirrspüler bewältigen mühelos den Spagat zwischen minimalen Verbrauchswerten und technischen Höchstleistungen, Schnelligkeit und brillanten Endergebnissen.

„Dass man mit weniger als sieben Litern Wasser eine volle Geschirrspülerladung mit 13 Maßgedecken wieder blitzsauber bekommt, hätte ich noch vor drei Jahren nicht geglaubt“, sagt Frank Hüther, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK), Mannheim, „ein 15 Jahre altes Gerät würde dafür rund 25 Liter benötigen“. Sensationelle Verbrauchswerte, innovative Komfort-Features, wie beispielsweise die Funktion Glanztrocknen, und neue Kurzprogramme, besonders schonende und effiziente Trocknungsverfahren sowie eine elegante LED-Innenbeleuchtung zeigen auf, was in der Premium-Klasse heute Standard ist.

Auch bei der Innengestaltung haben sich die Entwickler etwas Neues einfallen lassen: XXL – trotz gleich gebliebener Außenmaße gelang es, das Innenraumvolumen deutlich zu vergrößern. Hinzu kommen innovative und flexible Ablagesysteme, so dass nicht nur mehr Einzelteile, sondern auch Spülgut in verschiedenen Abmessungen und Formaten perfekt gereinigt werden, wie z.B. bis zu 35 cm große (Platz)Teller, Servierplatten, Schneidbretter und Schüsseln. Langes Kochbesteck findet in speziellen Besteckablagen sicher und bequem seinen Platz, die bei einigen Geräten breiten- und höhenverstellbar sind. Für weiteren Komfort sorgen Oberkörbe, die sich selbst im befüllten Zustand mühelos absenken und anheben lassen, um zusätzlichen Raum zu schaffen.

Im 21. Jahrhundert muss ein Geschirrspüler „ökologisch korrekt“ arbeiten, gleichzeitig hoch funktional und möglichst intuitiv bedienbar sein. „Die neue Spüler-Generation erzielt in all diesen Disziplinen Bestnoten“, sagt Hüther. Beim Kauf eines neuen Gerätes sollten Endverbraucher darauf achten, dass auf dem EU-Label mindestens ein A steht, besser noch ein A-10 %, A-20 % oder A-30 %, denn diese extrem sparsamen und ressourcenschonenden Premium-Spüler sind bis zu 30 % besser als der Grenzwert zur Top-Energieeffizienzklasse A.

Da es manchmal schnell gehen muss, punkten einige Modelle mit Turboprogrammen, die das Spülgut in nur 20 Minuten wieder in Bestform bringen, oder mit einer praktischen Zeitspar-Funktion, mit der sich die Dauer aller Programme um bis zu 50 Prozent verkürzen lässt. Eins oben drauf an Komfort setzen Modelle mit der neuen Option Glanztrocknen. Damit strahlen Porzellan, Gläser und Edelstahl nach dem Trocknungsvorgang extra schön. Ein weiteres komfortables Detail werden die Nutzer ebenso bald zu schätzen wissen: wenn beim Öffnen der Gerätetür energieeffizientes LED-Licht den Innenraum voll ausleuchtet.

„Im Zeitalter von Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ist Handspülen out“, sagt Hüther. „Warum bis zu 80 Liter bezahlen, wenn es auch mit sieben Litern und weniger geht?“ Zu dem Wunsch, etwas für die Umwelt zu tun, gesellt sich noch das angenehme Gefühl hinzu, das eigene Budget deutlich zu entlasten. „In jeder Hinsicht spitze“, so lautet das Resümee von AMK-Chef Hüther: „Zu bester Energieeffizienz und Top-Reinigungsleistungen, einem hohen Bedienkomfort und attraktiven Design kommt als weiterer Pluspunkt noch eine extrem geräuscharme Spül- und Trocknungs-Technologie dazu. Einige Modelle arbeiten so leise, dass sie sogar in Bibliotheken stehen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.