Die kommunikative Wohnküche im Trend: Koch-, Ess- und Wohnbereiche verschmelzen zunehmend

Foto: Leicht Küchen AG.
Foto: Leicht Küchen AG.

Auf der Premierenveranstaltung der LivingKitchen 2011 in Köln werden die neuesten Trends der Küchenbranche präsentiert. Ein Stilelement, das sich bereits über die vergangenen Jahre abzeichnet und an Bedeutung zunimmt, ist die sogenannte „kommunikative Wohnküche“.

Der Trend, die Küche als Lebensraum zu definieren, findet sich bei zahlreichen Ausstellern wieder. So geht RWK davon aus, dass die Küche noch stärker mit dem Ess- und Wohnbereich zusammenwächst. Dies prägt auch die Küchengestaltung von Leicht. „Ein fließender Übergang von Küche und Wohnen bestimmt die derzeitigen Küchenplanungen. Bei der Ausführung dieser neuen Kundenansprüche, werden architektonische Akzenten gesetzt“, so Stefan Waldenmaier, Vorstandsvorsitzender der Leicht Küchen AG. Bei Johannes Brockmann stehen ebenfalls offene Küchengestaltungen hoch im Kurs. „Der Küchenraum wird immer mehr zum Kommunikationszentrum. Die übergangslose Gestaltung und die Einbeziehung des Ess- und Wohnraumes wird weiterhin ein zentrales Thema sein“, antwortet Peter Vennebusch auf Nachfrage zu den Trends für 2011.

Pfister und Warendorfer Küchen konzentrieren sich in diesem Zusammenhang vor allem auf die Technik in der Küche. „Auch 2011 bleibt die kommunikative Wohnküche weiter im Trend. Neben der Kombination ausgefallener Materialien wird sich das Thema „Kommunikation und Technik in der Küche“ auf integrierte Soundsysteme, LED- und digitale Lichtkonzepte sowie Fernsteuerungen und elektrifizierte Schranköffnungen für die Küche weiterentwickeln“, gibt Thorsten Pree, Vorsitzender der Geschäftsführung von Warendorfer Auskunft.

Moderne Küchen als Lifestyle-Produkt
Da die Küche zum zentralen Lebensmittelpunkt wird, bietet sie heute auch weitaus mehr Kaufanreize als ein attraktives Oberflächendesign und eine funktionale Ausstattung. „Die Küche als Gesamtprodukt hat sich in den vergangenen Jahren deutlich im Bereich Modernität, Funktionalität, Ergonomie und Gebrauchsnutzen entwickelt. Dies alles sind gute Argumente um Begeisterung und auch Kaufanreiz zu schaffen – wir werden es mit unserem Produktportfolio auf der LivingKitchen beweisen“, resümiert das Unternehmen Schüller aus Herrieden.

Marketingleiterin Elke Pfeiffer von Rational Einbauküchen bringt es auf den Punkt: „Kein anderer Raum hat seine Definition in den vergangenen Jahren so grundlegend gewandelt, wie die Küche. Sie ist ein Lifestyle-Produkt, an das ganz neue Ansprüche gestellt werden. Auch wenn der Lebenszyklus einer Marken-Einbauküche bis zu 20 Jahre und darüber hinaus reicht, irgendwann wünschen sich ihre Besitzer einfach eine neue Küche, weil ihnen Stil und Design der alten nicht mehr gefallen.“

Durchdachte Konzepte, neue Modelle, anregende Präsentationen – die LivingKitchen ist das Event der Küchenmöbelindustrie im Jahr 2011.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.