Begrüßungsworte von Katharina C. Hamma, Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, anlässlich der Pressekonferenz LivingKitchen

Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH
Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH

Begrüßungsworte von Katharina C. Hamma, Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, anlässlich der Pressekonferenz LivingKitchen am 17. Januar 2012, 14:30 Uhr

Meine Damen und Herren,

es freut mich, Sie hier als neue Geschäftsführerin der Koelnmesse begrüßen zu dürfen. Als Chief Operating Officer verantworte ich sowohl den Gesamtbereich Messemanagement sowie den Vertrieb und Market Services.

Meine Damen und Herren, im Jahr 2011 haben wir ein neues Messekapitel aufgeschlagen und die LivingKitchen als neue internationale Messe für Küchen, Einbaugeräte und Zubehör etabliert. Vom Start weg war dies sehr erfolgreich und hat die Erwar­tungen deutlich über­troffen. Wichtig war hierbei selbstverständlich auch die Parallelität zur internationalen Möbelmesse imm cologne.

Den Schwung des erfolgreichen Messe-Doppels haben wir auf die diesjährige Veranstaltung imm cologne übertragen können. So können wir 2012 mehr als 1.150 Aus­steller aus 54 Ländern begrüßen, konnten in vielen Angebotsbereichen wachsen und erfreuen uns einer vermehrten internationalen Nachfrage. Dies gilt insbesondere für Länder wie Italien, Spanien oder der Türkei. Darunter befinden sich auch namhafte Messerückkehrer wie B&B Italia aus Italien oder Kettal aus Spanien. Wir erwarten, dass sich diese erhöhte Inter­nationali­tät am Ende der Messewoche auch auf der Besucherseite widerspiegelt. Alles zusam­men ge­nommen unterstreichen diese Ent­wick­lungen die weitreichende Bedeutung der imm cologne für den internationalen Handel mit Möbeln und Einrichtung. Der perfekte Nährboden für eine ebenfalls erfolgversprechende imm cologne / LivingKitchen 2013, zu der ich Ihnen heute aktuelle Informationen und Entwick­lungen mitteilen möchte.

Meine Damen und Herren, ich möchte Ihnen nur kurz die Eckdaten der ersten LivingKitchen im Jahr 2011 ins Gedächtnis rufen: 185 Unternehmen aus 20 Ländern stellten auf einer Fläche von mehr als 40.000 Quadratmetern aus. 138.000 Besucher wurden am Ende gezählt, davon  96.000 Fach­­­besucher und 42.000 Endverbraucher, insgesamt war dies ein atemberaubender Zuwachs von 38 % im Vergleich zur Vorveranstaltung.

Die LivingKitchen 2011 war somit eine große Erfolgsgeschichte, die wir in der Zukunft fortschreiben wollen. Ein Zuspruch, der zu einer äußerst positiven Resonanz seitens unserer Aussteller geführt hat. Noch hundert Tage nach der Messe unterstrich zum Beispiel Dr. Dr. rer. pol. Günther Scheipermeier vor allem die zentrale Bedeutung der LivingKitchen für die deutsche Küchenmöbelindustrie: „Die deutsche Küchenmöbelindustrie ist ohne Zweifel die größte in Europa. Die allerdings ihre Wachstums­chancen in den nächsten Jahren eher im Ausland als auf dem Inlandsmarkt suchen muss. Ich persönlich befürchte, dass der Inlands­markt stagniert. Wenn die deutsche Küchenmöbel­industrie also wachsen will, dann benötigt sie ein entsprechendes Forum. Und das ist die Koelnmesse.“ Markus Schüller, Geschäftsführer Schüller Küchen prognostiziert der LivingKitchen eine erfolgreiche Zukunft: „Die LivingKitchen im Januar stellte für Schüller-Küchen eine gute Plattform von Präsentations- und Kommunikationsmöglichkeiten dar. Die Kontakte im deutschsprachigen Raum, sowie aus den angrenzenden Nachbarländern Nieder­lande, Luxemburg und Belgien waren überzeugend gut. Eine deutliche Internationalisierung aus weiteren Gebieten Europas ist für 2013 wünschens­wert. Wir sind davon überzeugt, dass dies nach der gelungenen Auftaktveranstaltung der Koelnmesse gelingt.“ Auf Seiten der Einbaugerätehersteller zeigte sich beispielsweise Christian Gerwens, Leiter der Miele Vertriebs­gesell­schaft Deutschland, begeistert: „Mit insgesamt 15.500 Besuchern auf dem Miele-Messe­stand wurden unsere Er­wartungen übertroffen“ meldete er uns zurück. „Die Living Kitchen in Köln ist für Bosch Hausgeräte ein idealer Jahresauftakt“, so Volker Klodwig, Geschäftsführer Robert Bosch GmbH. „Hier haben wir nicht nur die Gelegen­heit, uns mit unseren aktuellsten Produkten einem breiten Publikum zu präsentieren. Sondern wir können auch unsere Themenschwerpunkte, die wir für das Jahr definiert haben, intensiv kommuni­zieren und auf diese Weise weit über die Messe hinaus Impulse setzen.“

Das wird es auch 2013 wieder sein: Eine internationale Küchenfachmesse allererster Klasse mit allen Global Playern auf deutschem Boden. Die Planungen dafür laufen bereits jetzt. Erste An­zeichen sprechen dafür, dass die Nachfrage in 2013 sehr groß sein wird. So können wir bereits zu diesem frühen Zeitpunkt 90 fixe Anmeldungen berichten, mehr als 60 % der geplanten Fläche sind damit belegt. Es freut uns besonders, dass wir sowohl Neukunden in Köln begrüßen können als auch Aussteller der Messe 2011, die ihre Standflächen in 2013 vergrößern wollen. Gleich positive Signale erhalten wir während der jetzt laufenden imm cologne für 2013.

Die deutsche Küchenmöbelindustrie war 2011 schon sehr stark vertreten. Für die zweite LivingKitchen sind wir bereits mit allen relevanten Marktteilnehmern im Gespräch und sind zuversicht­lich, diese in großer Zahl hier in Köln begrüßen zu dürfen. Denn in Köln kocht das Leben. So hat sich zum Beispiel der Küchenhersteller Häcker entschieden, an der LivingKitchen 2013 teilzunehmen – somit werden allein 30 deutsche Küchenmöbelhersteller in Köln ver­tre­ten sein. Weitere Zuwächse erwarten wir durch Unter­nehmen aus dem Ausland, die Anfragen kommen derzeit hauptsächlich aus Italien, Spanien, der Türkei  und Osteuropa. Im Bereich der Einbaugeräte sehen wir ebenfalls bereits jetzt konkrete Planungen von Marktführern wie der BSH-Gruppe, Miele mit einem neuen Standkonzept oder AEG/Electrolux.

Planerisch bedeutet dies, dass die LivingKitchen wiederum in den Hallen 4.1, 4.2, 5.2 stattfin­den wird und noch internationaler aufgestellt sein wird. Weiterhin bleibt unverändert, dass die LivingKitchen 2013 eng mit der imm cologne 2013 verzahnt sein wird. Auch dies wird sicher­lich wiederum Auswir­kungen auf die Besucher haben. Wir erwarten auch hier einen Anstieg und vor allem ebenfalls eine vermehrte Internationalität. Gemeinsam mit der imm cologne wird Köln somit noch mehr zum Anziehungspunkt und der weltweit bedeutendsten Plattform für den Handel mit Möbeln und Einrichtungsbedarf.

Unser Ziel für die LivingKitchen 2013 ist klar: Wir wollen die erfolgreiche Premiere bestätigen! Mit den besten und wichtigsten Playern der internationalen Küchenbranche. Mit dem ein­mali­gen Mix aus Pro­duktpräsentationen und Events. Und durch die Steigerung der Internationalität von Ausstellern und Besuchern. Last but not least, möchten wir auch dem Endkunden Lust auf Küche machen und konkret Impulse für den Absatz von Küchen in Deutschland geben.

Sehr geehrte Medienvertreter,

wie Sie sehen, im Januar 2013 wird das Leben in Köln wieder kochen! Be­gleiten und unter­stützen Sie uns bitte auf dem Weg zur Neuauflage uns seien Sie dabei, wenn die Domstadt wieder zur Design- und Genussmetropole wird.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.