Siemens Vollflächeninduktion: grenzenlos kochen mit intuitiver Bedienung wie beim Smartphone

Grenzenlos kochen mit Siemens Vollflächeninduktion. (Foto: Siemens)
Grenzenlos kochen mit Siemens Vollflächeninduktion. (Foto: Siemens)

Mit seiner Vollflächeninduktion stellt Siemens eine Technologie-Innovation vor, mit der erstmals die gesamte Glaskeramik-Fläche genutzt werden kann. Durch die intelligente Mikromodul-Technologie lassen sich bis zu vier Töpfe und Pfannen unterschiedlichster Formen und Größe beliebig platzieren.

Erst waren es vier Platten, dann vier Kreise auf der Glaskeramik – an Kochzonen fester Größe und Position sind wir seit langem gewohnt. Und auch daran, Töpfe und Pfannen passend dazu auszuwählen. Diese Einschränkungen sollen jetzt der Vergangenheit angehören. Denn mit der  Vollflächeninduktion richtet sich die Kochstelle jetzt ganz nach den Wünschen des Benutzers und nicht umgekehrt.

Perfektes Areal für große Pläne
Die Innovation lässt vieles möglich werden. Durch die freie Anordnung kann das kleine Soßentöpfchen problemlos zwischen dem großen Pastatopf und der Bratpfanne stehen, ohne dass sie sich gegenseitig behindern. Denn bei einem Verschieben der Töpfe erkennt das Kochfeld automatisch die neue Position und behält die ursprünglichen Einstellungen bei.

Auch das Kochen zu zweit kann zum richtigen Vergnügen werden. Die Fläche von 72 Zentimetern Breite und 45 Zentimetern Tiefe bietet genügend Spielraum, um sich voll zu entfalten. Jetzt kann überall blanchiert, gedünstet oder gebraten werden – gerne auch mit zwei oder drei XXL-Steak-Pfannen auf einmal. Und egal ob das gesamte Areal genutzt wird oder nur ein winziges Fleckchen: Hitze entsteht nur da, wo sie gebraucht wird.

Bedienung wie beim Smartphone
Innovativ ist auch das Design des Bediensystems: Ein farbiges TFT-Display im Frontbereich des Kochfeldes übernimmt die Funktion der Steuerungszentrale. Wie bei einem Smartphone lässt sich die Leistungsstufe durch Berühren mit der Fingerspitze regulieren: Ein Antippen führt zur gewünschten Einstellung, ein sanftes Streichen nach vorne oder hinten „scrollt“ die Hitze nach oben oder senkt die Temperatur im Kochgeschirr ab. Zusätzlich stehen Optionen wie extraschnelles Ankochen per PowerBoost, Timer, Countdown-Funktion oder Kindersicherung zur Verfügung.

Für den Einstieg in die neue Technologie steht Siemens mit Rat und Tat zur Seite: Ein Knopfdruck auf die Info-Taste und schon erhalten die Benutzer unmittelbare Unterstützung bei der Bedienung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.