Sündhaft sinnvoll: wenn Hausgeräte verführen

Hausgeräte der neuesten Generation aus dem Hause AEG sind mit sinnvollen Funktionen ausgestattet – die uns so zu kleinen Alltagssünden verführen wollen. (Foto: AEG)
Hausgeräte der neuesten Generation aus dem Hause AEG sind mit sinnvollen Funktionen ausgestattet – die uns so zu kleinen Alltagssünden verführen wollen. (Foto: AEG)

Auf Sünder wartet der Beichtstuhl. Hier wollen sie ihr Gewissen reinwaschen. Auf clevere Haushaltssünder wartet der Lehnstuhl – während der Backofen sich selbst reinigt. Und wenn Hausgeräte der neuesten Generation das Leben einfacher machen, dabei Strom sparen und weniger Wasser verbrauchen sind Faulheit, Geiz & Co. schon eine Sünde wert. Dann werden große Sünden zu kleinen, für die niemand büßen muss.

Hausgeräte der neuesten Generation aus dem Hause AEG sind mit sinnvollen Funktionen ausgestattet – die uns so zu kleinen Alltagssünden verführen wollen. Faulheit, Wollust und Geiz sind die Folge. Aber ist es wirklich sündhaft, eine Spülmaschine mit TimeSaver Funktion die Schmutzarbeit erledigen zu lassen? Oder bei Experimenten mit neuen Gerichten die AutoSense Funktion des Backofens zu Hilfe zu nehmen?

Wollust: Kann die Lust an Wolle Sünde sein?
Ist es eher eine Sünde, den wohligen Wollpullover besonders schonend zu behandeln? Waschmaschinen der neuesten Generation bieten Funktionen zum Schutz von Wolltextilien: Die ProTex-Schontrommel von AEG will perfekte Reinigung mit schonendem Spülgang verbinden  – und wurde dafür von der Woolmark Company mit dem Woolmark-Zertifikat in Gold ausgezeichnet.

Geiz: Kann es Sünde sein, mit Energie zu geizen?
Geiz muss nicht unbedingt Verzicht bedeuten – vor allem nicht, wenn es um Kühlgeräte geht. Denn Kühl- und Gefrierschränke laufen im Dauerbetrieb und Geräte der neuesten Generation geizen im wahrsten Sinne mit Energie: Kühl-Gefrierkombination von AEG, mit A+++ brauchen nur 17 Kilowatt pro Stunde, das ist sogar weniger als eine eingeschaltete 18-Watt-Glühbirne. Und dabei verzichten sie noch nicht einmal auf nützliche Funktionen.

Maßlosigkeit: Kann es Sünde sein, sich bei der Zubereitung eines leckeren Dinners nicht mäßigen zu wollen?
Wenn der Familien- oder Freundeskreis schneller wächst als die Kücheneinrichtung, bieten Dampfbacköfen mit MaxiTray-Backblechen Abhilfe. Bei Standardeinbaumaßen bieten sie mit 73 Litern Nettovolumen viel Platz und 20 Prozent größere Schübe. Denn schließlich sonn niemand hungrig bleiben.

Vergeltung: Kann es Sünde sein, ein großartiges Abendessen bei Freunden vergelten zu wollen?
Wer mit hoher Kunst bekocht wird, darf sich revanchieren. Und so stark die Anforderungen an die eigene Kochkunst auch steigen, Geräte der neuesten Generation halten Schritt. MaxiSense Induktionskochfelder gleichen sich selbst ausgefallenen Topfgrößen an, der Multidampfgarer mit 24 Beheizungsarten assistiert mit Höchstleistung.

Multifunktionsöfen von AEG mit AutoSense Funktion: so geht Liebe sicher durch den Magen. (Foto: AEG)
Multifunktionsöfen von AEG mit AutoSense Funktion: so geht Liebe sicher durch den Magen. (Foto: AEG)

Übermut: Kann es Sünde sein, übermütig neue Gerichte auszuprobieren?
Wenn der Mann die Dame seines Herzens mit einer ausgeklügelten neuen Kreation überraschen möchte, darf nichts schiefgehen. Multifunktionsöfen von AEG mit AutoSense Funktion haben die richtige Beheizungsart, -temperatur und Garzeit immer im Blick und wissen, wann ein Gericht fertig ist. So geht Liebe sicher durch den Magen.

Neid: Kann Neid auf Gäste, die nach einem leckeren Mahl unbedarft vom Tisch aufstehen, Sünde sein?
Wer es sich nach dem Essen mit den Gästen gleich gemütlich machen will, kann die Küche sich selbst überlassen. Möglich machen es Funktionen wie Pyroluxe im Backofen – ein Selbstreinigungssystem mit Katalysator und Erinnerungsfunktion, das Rückstände bei Hitze zu Asche zerfallen lässt und einfaches Auskehren möglich macht.

Faulheit: Kann die Faulheit, heute einmal nicht frisches Gemüse kaufen zu gehen, Sünde sein?
Zuhause bleibt Gemüse länger frisch als im Obstladen. Vorausgesetzt, es liegt in Kühlschränken der neuesten Generation. Diese bieten „longfresh“-Schubladen, in denen Lebensmittel bis zu drei Mal länger frisch bleiben. Bei geschlossenen Schiebeschaltern lagert Obst, Salat und Gemüse bei hoher Luftfeuchte und 0° Celsius. Sind sie geöffnet, entsteht optimales Klima für Fleisch, Fisch und Milchprodukte. Und wenn Produkte länger frisch bleiben, kann man besser auf Vorrat kaufen auch selbst mal zu Hause bleiben.

AEG ist Aussteller auf der LivingKitchen 2013 (Halle 4.1, Stand B050 C059) und freut sich über ihren Besuch vom 14. bis 20. Januar 2013 in Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.