Gesunde Ernährung hat viele Aspekte – moderne Dampfgarer, Induktionskochfelder und Kühlschränke liegen voll im Trend

Zusehen, wie ein Gericht entsteht: Der moderne Dampfgarer inspiriert, erhält Vitamine und Mineralstoffe. (Foto: AMK)
Zusehen, wie ein Gericht entsteht: Der moderne Dampfgarer inspiriert, erhält Vitamine und Mineralstoffe. (Foto: AMK)

Küchen der neuen Generation bieten bei Möbeln und ihrer Anordnung viele Neuheiten, die die Gesundheit des Menschen fördern. Höhenverstellbare Arbeitsflächen oder Spülen begünstigen gesunde Arbeitsabläufe ebenso wie optimierte Zugänge zu Stauräumen oder zur Spülmaschine. Ergonomisch sinnvoll abgestimmte Flächennutzungszonen erleichtern Koch oder Köchin das Hantieren mit Speisen ebenso wie gutes Arbeitslicht jede noch so dunkle Ecke ausleuchtet. Doch wichtigste Funktion in der Küche ist und bleibt die Zubereitung von Speisen. Daher haben auch die Hersteller von Küchenelektrogeräten eine Vielzahl von Neuheiten entwickelt, die sich vor allem mit gesunder Ernährung befassen.

Nach dem Einkauf werden die meisten Lebensmittel zunächst im Kühlschrank gelagert. Dieser selbstverständlich energiesparende moderne Kühlschrank hat unterschiedliche Temperaturzonen für die verschiedenen Lebensmittel. Frisches Obst und Gemüse braucht eine andere Lagertemperatur als Frischfleisch oder Käse. „Hier geht es weniger um die Lagerdauer, als mehr um die Erhaltung der Qualität und der gesunden Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln“, weiß Frank Hüther, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche.

Deutlich im Trend liegen speziell zur eigentlichen Zubereitung von Speisen Dampfgarer. Diese manchmal auch in den Backofen integrierten Geräte garen die Speisen nur mit heißem Wasserdampf. Die Speisen sind dadurch schneller gar und die Vitamine bleiben erhalten. Knackiges Gemüse ist wegen seiner Frische beliebt und außerdem durch seine meist intensivere Farbgebung auch etwas fürs Auge, das ja bekanntlich mit isst. „Außerdem ist knackiges Gemüse für die meisten Menschen gut verträglich. Eine Erkenntnis übrigens, die uns erst die Gegenwart brachte und endlich den Irrtum von weich, zerkocht, farblos und fade auflöst“, ergänzt Hüther engagiert.

Beim Dampfgaren kann man förmlich zusehen, wie das Gericht entsteht. Die Sinne werden angeregt und das Kochen wirkt inspirierend.

Ebenfalls im Trend sind die meist flächenbündig eingebauten Induktionskochfelder. Sie reagieren schneller als ein herkömmliches Kochfeld, erhitzen nicht nur den Topfboden, sondern auch die Seitenwände des Topfes. Das Kochgut wird schneller gar, Energiesparen und Vitaminerhalt ist gegeben. Auf dem Vormarsch sind hier Vollflächeninduktionsfelder, die in Zukunft zum Standard der modernen Küche werden. Verbunden mit einer modernen, sehr saugstarken und leisen Dunstabzugshaube kommt es so auch nicht mehr zu den störenden Geruchsbelästigungen von einst.

Auch bei den Armaturen der neuen Generation gibt es eine Reihe von Merkmalen, die der Gesundheit dienen. So sind beispielsweise Handbrausen, bei denen man den Wasserstrahl stufenlos verstellen kann, optimale Hilfsmittel für eine kurze aber intensive Reinigung von Salat und Gemüse. So werden Lauch und Konsorten nicht mehr „ausgewaschen“, sondern nur kurz und gründlich gereinigt. Außerdem gibt es heute Armaturen, die gefiltertes und damit gereinigtes Wasser anbieten, oder solche, die gleich kochendes Wasser auf Knopfdruck sprudeln lassen. Hier hört das lästige Warten auf das Teewasser ganz einfach auf und die Wahrscheinlichkeit einer häufigeren Nutzung steigt zum Wohle der Gesundheit des Benutzers.

Das Zubereiten von Speisen hat im Laufe der Zeit immer verschiedene Phasen durchlebt. Kulturbedingt haben Brot, Reis, Nudeln und Kartoffeln außerdem rings um den Globus einen anderen Stellenwert. Ihre Zubereitungsarten sind ebenso vielfältig, wie die speziellen Gewürze, die ihnen ihre jeweils besondere Note geben. Kreuzkümmel hier, Zitronengras da, Salz fast überall. Speisen und ihre Zubereitung sind Dank biochemischer Verfahren immer mehr durchleuchtet und analysiert. Die neuen Erkenntnisse über Ernährung sind heute unabhängig von Essgewohnheiten und Kulturkreis. Vielmehr zeigen sie uns, was gesunde Ernährung ausmacht und wie man die Vitamine und Mineralstoffe in den Nahrungsmitteln trotz Kochen erhalten kann. Noch vor gar nicht allzu langer Zeit wurde ein Weißkohl regelrecht zerkocht und die ganze Wohnung roch danach. Heute undenkbar, denn sein Vitaminreichtum soll bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.