Küchentrends 2014

Was hat das Jahr 2014 bisher Neues geboten? Welche Trends aus 2013 haben sich auch in diesem Jahr fortgesetzt?

Wirft man einen Blick auf die bisherigen Entwicklungen, wird eines deutlich: Der Trend zur offenen Küche setzt sich fort. Nicht nur bei Neubauten entscheiden sich viele für eine Verschmelzung von Wohnraum und Küchenbereich. Viele Verbraucher renovieren gezielt mit Blick auf die Küche als Lebensraum – wie die Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. auf der diesjährigen Pressekonferenz in Köln mit überzeugenden Zahlen zeigte. Beispielsweise werden Kochinseln so konzipiert, dass diese in Tische übergehen und eine Einheit bilden. So kann die Küche einerseits zum gemütlichen Beisammensein mit der Familie und Freunden einladen oder auch als Büro umfunktioniert werden. Bereits auf der LivingKitchen 2013 zeigten wir unseren Messebesuchern eine inspirierende Auswahl moderner offener Küchen.
Stand: nolte Küchen, Halle 5.2

 

 

 

 

 

 

 

Beispiel: Stand nolte Küchen auf der LivingKitchen 2013

 

Ein weiterer Trend, der sich ebenfalls in 2014 fortsetzt, ist das Kochen und vor allem gesunde Ernährung. In diesem Zusammenhang spielen smarte Aufbewahrungs- und Zubereitungstechniken, passende Arbeitshöhen und eine ergonomische Gesamtgestaltung, aber auch hochwertige Küchegeräte eine wichtige Rolle. Nicht zu übersehen ist auch der bleibende Trend zu energieeffizienten Küchengeräten.

Was das Thema Design betrifft, stehen klare geometrische Formen und ein reduziertes Design hoch im Kurs. Hochwertige Materialien und Features, beste Verarbeitung bis ins Detail und robuste, unempfindliche und pflegeleichte Arbeitsflächen sind immer gefragter. Und wer noch ein richtiges Highlight in der Küche braucht, der sollte sich USB-Anschlüsse in die Schubläden integrieren lassen. So können problemlos auch als Kochbücher genutzte Tablets mit Strom versorgt werden. Farblich akzentuierte Fronten sorgen für häuslichen Wohlfühlcharakter und sogar die Installation eines Bioethanol-Kamins bringt Wärme und Gemütlichkeit in den Raum.

Damit ist unser Blick auf die Trends 2014 natürlich nicht abgeschlossen. In den kommenden Wochen wollen wir uns alle Trends einmal einzeln genauer anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.