LivingKitchen 2013: starkes Interesse international gefragter K├╝chenmarken sorgt f├╝r Rekordanmeldestand


Eine starke K├╝chenbranche verlangt nach einer ebensolchen Messeplattform: Die international hoch gesch├Ątzte deutschen K├╝chenbranche und weitere wichtige internationale K├╝chengr├Â├čen haben mit der LivingKitchen ein neues Zuhause gefunden. Nach der eindrucksvollen Premierenveranstaltung in 2011 ist die LivingKitchen 2013 f├╝r Aussteller und Besucher das kommende K├╝chengro├čereignis.

Die attraktiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen f├╝r den gr├Â├čten europ├Ąischen K├╝chenmarkt Deutschland sorgen f├╝r gute Stimmung bei den K├╝chenunternehmen und versprechen schon heute ein signifikantes Marktwachstum in 2012. Beste Voraussetzungen f├╝r die erfolgreiche Fortsetzung der LivingKitchen im Januar 2013.

GfK-Zahlen und Daten zum K├╝chenmarkt: speziell hochwertige K├╝chen liegen im Trend

K├╝chen und speziell hochwertige K├╝chen liegen im Trend. (Foto: AMK)
K├╝chen und speziell hochwertige K├╝chen liegen im Trend. (Foto: AMK)

Der Inlandsmarkt f├╝r K├╝chen hat sich im Jahr 2011 deutlich positiv entwickelt, speziell im M├Âbel- und K├╝chenfachhandel mit einem Plus von 9,6% in Wert. Auch mengenm├Ą├čig zeigt sich eine positive Entwicklung von +7,3 %. Vor allem im hochpreisigen Segment ├╝ber ÔéČ 10.000 konnten die Ums├Ątze ├╝ber die letzten Jahre hinweg kontinuierlich zulegen. W├Ąhrend der wertm├Ą├čige Anteil der K├╝chen ├╝ber ÔéČ 10.000 in 2002 noch 21 % betrug, liegt der Anteil in 2011 inzwischen bei 34 %.

Dieser Trend zeigt sich besonders bei den Einrichtungsh├Ąusern und dem K├╝chenfachhandel. Diese beiden Vertriebskan├Ąle zusammen genommen verzeichnen einen Anstieg im Durchschnittspreis von K├╝chen auf nunmehr ÔéČ 6.832. Im Vergleich zum Jahr 2006 konnte der Durchschnittspreis damit um mehr als ÔéČ 800 zulegen.

9 Milliarden Euro Umsatz: Die deutsche K├╝chenindustrie w├Ąchst in 2010 um 4,7%

AMK

[Beitrag von AMK-Vorstandssprecher Roland Hagenbucher zur AMK-Pressekonferenz am 2. Mai 2011 in K├Âln]

Im vergangenen Jahr wurden erstmals Eckdaten der deutschen K├╝chenindustrie erhoben. Damit konnte die deutsche K├╝chenindustrie ihre Rolle als bedeutender Wirtschaftszweig erstmals anhand von Zahlen untermauern. Auf dieser Basis k├Ânnen wir heute ├╝ber die Ver├Ąnderungen zum Vorjahr berichten. Hat die Branche die Finanz- und Wirtschaftskrise ├╝berstanden?

Unter der Koordination und Moderation der AMK wurden zum zweiten Mal die Inlands- und Exportums├Ątze sowie Mitarbeiterzahlen der Hersteller von K├╝chenm├Âbeln, Einbauger├Ąten, Sp├╝len und Zubeh├Âr erhoben. Die Erhebung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Verband der Deutschen K├╝chenm├Âbelindustrie, VdDK, und den Hausger├Ąte-Fachverb├Ąnden im Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie, ZVEI, von Januar bis April 2011. Als Projektpartner eingebunden war auch in diesem Jahr die Gesellschaft f├╝r Konsumforschung (GfK).

Nun zu den Ergebnissen: