Positive Stimmung in den Hallen: perfekter Start in eine vielversprechende Messewoche

K√∂ln ist wieder Hauptstadt der weltweiten Einrichtungsbranche. Das belegen nicht nur die vielen innovativen Produkte der Aussteller, sondern auch die Aussagen der begeisterten Besucher. Die positive Stimmung in den Hallen spiegelt sich auch im ersten Res√ľmee des Vorsitzenden der Gesch√§ftsf√ľhrung Gerald B√∂se wider. „Wir k√∂nnen ein deutliches zweistelliges Besucherplus verzeichnen und – f√ľr mich besonders erfreulich – haben wir auch im Ausland signifikant zulegen k√∂nnen. Das nenne ich einen perfekten Start in eine vielversprechende Messewoche.“ Verantwortlich f√ľr dieses Ergebnis ist auch das neue internationale K√ľchenevent LivingKitchen, das gestern erfolgreich Premiere feierte und so f√ľr zus√§tzliches Besucher- und Medieninteresse sorgt.“

Traditionell beginnt das „M√∂beljahr“ mit der Weltleitmesse imm cologne. Rund 1.200 Aussteller aus aller Welt pr√§sentieren in den ausgebuchten Messehallen bis zum Sonntag die neuen Einrichtungstrends. Es ist die Neuheitenshow mit mehr als 100.000 M√∂beln. In diesem Jahr wieder mit dabei: Die K√ľchenbranche. Die drei Hallen machen Lust auf Kochen und bieten alles rund um K√ľchenm√∂bel, Einbauger√§te und Zubeh√∂r.

Häfele Home: Newcomer auf der LivingKitchen

H√§fele pr√§sentiert erstmalig auf der LivingKitchen (18.-23.01.2011) innovative L√∂sungen f√ľr individuelle Einrichtungen und Inspirationen f√ľr moderne K√ľchen. Die f√ľhrende Marke f√ľr Beschl√§ge bietet mit H√§fele Home eine Netzwerk f√ľr kreatives und individuelles Interieur.

Um die Leistungen von Schreinern und Innenarchitekten intensiver zu kommunizieren und die Vernetzung zum Kunden zu st√§rken, initiierte H√§fele ein Branchen √ľbergreifendes Netzwerk. Mit den Ausstellungen Functionality World, dem Magazin H√§fele Home und dem interaktiven Portal gr√ľndete H√§fele den Marketingverbund zum Nutzen der Kunden. Die Ausstellungen Functionality World in Nagold, nahe dem Stammsitz des Unternehmens, in K√∂ln und Z√ľrich pr√§sentieren au√üergew√∂hnliche L√∂sungen f√ľr Wohnzimmer, K√ľche, Schlafzimmer, Bad, Garderobe, Ankleide und Multifunktionsr√§ume.

Sibylle Thierer, Unternehmensleiterin der H√§fele-Gruppe, zur Premiere von H√§fele auf der LivingKitchen: „Wir freuen uns auf unsere erste Teilnahme an der imm cologne und sind gespannt auf die Reaktionen der Fachbesucher. Unser Stand auf der LivingKitchen soll neugierig machen auf eine neue Art des Einrichtens. H√§fele Home bietet interessante und kreative L√∂sungen, die Lust aufs Einrichten machen, weil sie auf der Basis von konkreten Bed√ľrfnissen entstanden sind. Als Erg√§nzung zur Markenk√ľche gibt es ein Angebot, das sich an der individuellen Lebenssituation des Einzelnen orientiert. Dieses Angebot besteht aus mehr als M√∂beln ‚Äď es besteht aus einem branchen√ľbergreifenden Dienstleistungsangebot. Wir hoffen, dass die Initiative von H√§fele zu einem Netzwerk aus Schreinern und Innenarchitekten f√ľr ma√ügefertigte L√∂sungen im Markt ihren Platz findet. Die Branche der Schreiner und Innenarchitekten sehen wir als leistungsstarke Kraft im Markt mit eigenen Kompetenzen und dem Vorteil der wunschgem√§√üen und passgenauen Umsetzung.“

K√ľchenm√∂bel 2011: ‚ÄěK√ľchen werden auch als Wohnr√§ume immer attraktiver‚Äú

Der Markt f√ľr K√ľchenm√∂bel hat zuletzt eine Achterbahnfahrt hingelegt. Produktionseinbr√ľche bis 2004, Trendwende nach 2006 auch mit einer positiven Exportentwicklung, anschlie√üend erneuter Einbruch durch die Krise und erneut positive Erwartungen in 2010. Bei der derzeitigen wirtschaftlichen Lage k√∂nnte die erneute Trendwende l√§nger anhalten.

Optimismus pr√§gt den Status und die Perspektiven der Absatzentwicklung im In- und auch wieder im Ausland. Per saldo d√ľrfte dementsprechend die Rezession im K√ľchensektor nicht so tiefe Spuren hinterlassen wie in anderen Wirtschaftszweigen. F√ľr 2010 kann so ein geringes Umsatzwachstum vorausgesagt werden. Insgesamt wird die Inlandsmarktverf√ľgbarkeit zu Herstellerpreisen bei K√ľchenm√∂beln (ohne Elektro und Zubeh√∂r) am Ende des Jahres 2,5 Mrd. ‚ā¨ wieder betragen. Geht es nach der Meinung der Verbraucher, d√ľrfte das Wachstum in den n√§chsten Jahren gesichert sein. Immerhin planen 1,5 Mio. Konsumenten den Kauf einer neuen K√ľche im kommenden Jahr.

Ganz im Gegensatz zur europ√§ischen Konkurrenz verlief in Deutschland auch der Umsatz der K√ľchenelektroger√§te √ľberraschend positiv, wof√ľr laut der Handelsexperten in erster Linie die Themen Energieeffizienz und Bedienkomfort verantwortlich sind. Erst danach folgen die Design und Technik. Diese Einsch√§tzung kann mit kleinen Abwandlungen auch f√ľr die Elektrokleinger√§te gelten.

Die Wunschk√ľche mit den zugeh√∂rigen Wunschprodukten hat sich im Zeitablauf ¬†sehr ver√§ndert. Waren die K√ľchen fr√ľher eher funktional gestaltet, so geht man heute mehr und mehr dazu √ľber, die K√ľche als Vorzeigewohnraum zu sehen.¬† Somit erlebt die K√ľche heute √§hnlich wie auch das Bad, eine deutliche Aufwertung. In der K√ľche wird eben nicht mehr nur gekocht, sondern gleichzeitig auch das perfekte Dinner serviert.