Neue Ku╠łchentrends auf der LivingKitchen 2011 in K├Âln

Moderne K├╝chen sind Meisterwerke der Technik und gleichberechtigter Lebensraum f├╝r die ganze Familie. (Foto: AMK)
Moderne K├╝chen sind Meisterwerke der Technik und gleichberechtigter Lebensraum f├╝r die ganze Familie. (Foto: AMK)

Durch die Verbindung von Ku╠łche und Essraum haben die Menschen andere Anspru╠łche an Ku╠łchen bekommen, die die Ku╠łchenger├Ąte- und Ku╠łchenm├Âbelhersteller gerne aufgegriffen haben. Nichts ist in der modernen Ku╠łche dem Zufall u╠łberlassen. Jeder Bereich ist den individuellen Bedu╠łrfnissen der Bewohner und aktiven Benutzer angepasst.

Heute ist die Ku╠łche, so wie sie auf der neuen internationalen K├╝chenmesse, der LivingKitchen (18.-23.01.2011) in K├Âln, zu sehen sein wird, eine vollst├Ąndig gleichberechtigte Wohnzone, in der man daher selbstverst├Ąndlich einen gemu╠łtlichen Abend mit Familie und Freunden verbringt. Das zuru╠łckliegende Jahrzehnt lie├č Ku╠łchenplaner sensationelle Ideen entwickeln. So kommen nun u╠łberzeugende Innovationen als ÔÇ×Gesamtpaket Ku╠łcheÔÇť auf den Markt, die unterschiedlichste Anspru╠łche vereinen. Es f├Ąngt mit der durchgeplanten Lichtinstallation von Ku╠łche und Raum an, geht u╠łber die ergonomisch und ablaufoptimierte Unterbringung der verschiedenen Arbeits- und Ruhezonen bis hin zu offenen oder geschlossenen Stauraumrevieren in ungeahnter Vielfalt.

Wesco geht mit Aluminium-M├Âbelserie neue Wege

Foto: Wesco.
Foto: Wesco.

Bisher war Wesco bekannt f├╝r seine Abfallbeh├Ąlter und K├╝chenaccessoires. Doch jetzt hat der sauerl├Ąndische Haushaltswarenhersteller und LivingKitchen-Aussteller (Halle 5.2, Stand B050 C059) mit seiner Aluminium-M├Âbelserie Wesco aluments eine neue Richtung eingeschlagen, die erstmals auf der imm cologne im Rahmen der Living Kitchen vorgestellt werden soll.

Wie es sich f├╝r einen Experten in der Metallverarbeitung geh├Ârt besteht das Grundger├╝st aus Aluminiumprofilen ÔÇô naturfarbig eloxiert oder Edelstahleffekt geb├╝rstet ÔÇô und kann mit den Materialien Echtholz, Laminat, Glas oder Leder kombiniert werden.

Hadi Teherani ├╝ber sein K├╝chenkonzept f├╝r Poggenpohl, Hightech und die K├╝che als Wohnraum

Hadi Teherani geh├Ârt als Partner des Hamburger B├╝ros BRT Architekten zu den bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Architekten und wei├č auch als Produktdesigner seine architektonische, gleichwohl sinnliche Handschrift erfolgreich umzusetzen. Vision├Ąre B├╝rokomplexe geh├Âren ebenso zu seinem Repertoire wie M├Âbel, Lampen und Raumtextilien. Dabei verfolgt er den Anspruch, Raumplanungskonzepte der Architektur auch auf andere Bereiche des Designs zu ├╝bertragen ÔÇô j├╝ngstes Beispiel hierf├╝r ist zweifelsohne die f├╝r Poggenpohl entwickelte modulare Einbauk├╝che +Artesio, die wie ein Raum im Raum aufgebaut ist und auf der LivingKitchen (Halle 4.2, Stand A010 B011) zu sehen sein wird.

Hadi Teherani wurde 1954 in Teheran geboren, ging in Hamburg zur Schule und studierte Architektur an der TU Braunschweig, lehrte an der TH Aachen und begann seine Karriere in K├Âln als Modedesigner und Architekt. 1991 gr├╝ndete er zusammen mit Jens Bothe und Kai Richter das Architekturb├╝ro BRT Architekten. Seit 1999 ist er Mitglied der Freien Akademie der K├╝nste. Zu den bekanntesten Entw├╝rfen von Hadi Teherani z├Ąhlen das Dockland B├╝rohaus, die ÔÇ×Living BridgeÔÇť und das Deichtor-Center in Hamburg. Sein Engagement im Designbereich f├╝hrte 2003 zu der Gr├╝ndung der Hadi Teherani AG ÔÇô einem Designstudio mit derzeit zehn Produktdesignern und Innenarchitekten. Zu seinen Kunden z├Ąhlen u.a. A.S. Cr├ęation, Behr International, FSB, Interstuhl, JAB Anstoetz, Keramag, Louis Poulsen, Ritzenhoff, Thonet, Vorwerk, Walter Knoll, Zumtobel oder ZAO Inteco.