Optimale Raumausnutzung in der K├╝che: HighTech-Beschlagsysteme und ausgefeilte Stauraumkonzepte sorgen f├╝r optimalen Zugriff

Dieses attraktive Auszugssystem mit stylishen Einschubelementen in Leder ist ein ganz besonderer Blickfang. (Foto: AMK)

Zeitgem├Ą├če K├╝chen punkten auch hinter den M├Âbelfronten mit Klarheit, Transparenz, Design und Komfort. Besonders in kleineren R├Ąumen stellt sich die Frage nach einer bestm├Âglichen Raumausnutzung. Die Antwort darauf sind HighTech-Beschlagsysteme und ausgefeilte Stauraumkonzepte. Sie helfen auch in kleinen K├╝chen, jeden kostbaren Zentimeter Platz als Abstellfl├Ąche bestm├Âglich zu nutzen.

Individuell und clever geplante K├╝cheninnenausstattungen machen t├Ąglich Freude und bringen aufgrund ihrer hohen Funktionalit├Ąt viel Komfort und Lebensqualit├Ąt in den Alltag. ÔÇ×Veredelt wird das ÔÇÜK├╝cheninnenlebenÔÇś durch raffinierte M├Âbelfunktionsbeschl├Ąge und innovative Stauraumkonzepte, die einen optimierten Zugriff auf Vorr├Ąte und K├╝chenutensilien aller Art erm├ÂglichenÔÇť, erl├Ąutert Frank H├╝ther, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne K├╝che e.V. (AMK). ÔÇ×Das spart au├čerdem an Zeit- und Kraftaufwand und schont zudem den R├╝cken und die Gelenke.ÔÇť

K├╝che 2013: Funktional und ├Ąsthetisch soll sie sein

Multifunktion in der K├╝che: Regal statt Wange. (Foto: AMK)

Offene K├╝chen werden immer beliebter. ├ťber 20 Prozent der Deutschen wohnen in einer wandlosen Kombination aus ÔÇ×Kochen-Essen-WohnenÔÇť, verbinden die Wohnbereiche und schaffen dadurch eine gro├čz├╝gige Wohnatmosph├Ąre. ÔÇ×In diesem offen gestalteten Koch-Essbereich sind die Menschen au├čerdem sehr gerneÔÇť, erg├Ąnzt Frank H├╝ther, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne K├╝che e.V. (AMK) aus Mannheim.

Laut einer aktuellen Studie f├╝hlen sich ├╝ber 1/3 der Bev├Âlkerung Deutschlands im Wohnbereich ÔÇ×Kochen-EssenÔÇť am wohlsten und f├╝r die H├Ąlfte der Deutschen ist dieser Wohnbereich auch der t├Ąglich am meisten genutzte Raum. ÔÇ×Das war noch vor zehn Jahren ganz anders, aber heute hat die K├╝che den Konkurrenzkampf mit dem Wohnzimmer f├╝r sich entschiedenÔÇť, so H├╝ther weiter.

Koelnmesse baut LivingKitchen strategisch aus: Eike Fuchs ist neuer Projektmanager von LivingKitchen und LivingInteriors

Eike Fuchs. (Foto: Koelnmesse)
Eike Fuchs. (Foto: Koelnmesse)

Die Koelnmesse stellt das Team der LivingKitchen neu auf. Seit Mitte September 2012 leitet Eike Fuchs als Projektmanager die LivingKitchen und LivingInteriors. Damit unterstreicht die Koelnmesse ihr Ziel, die beiden Messeveranstaltungen auch zuk├╝nftig weiter auszubauen. Denn mit Eike Fuchs wurde ein Projektmanager ernannt, der auf ein jahrelanges Branchen-Know-how zur├╝ckgreifen kann. Er verantwortet damit das zweij├Ąhrliche internationale K├╝chenevent, das im Januar 2013 parallel zur imm cologneerneut seine T├╝ren ├Âffnet, sowie die LivingInteriors. Die n├Ąchste LivingInteriors, das Event f├╝r Bad, Boden, Wand und Licht, findet wieder 2014 statt.

Seine Karriere bei der Koelnmesse begann Diplom-Kaufmann Eike Fuchs als Trainee in Singapur. Im Herbst 2006 wechselte er an den Messestandort in K├Âln und war seitdem als Vertriebsmanager im Umfeld der m├Âbelorientierten Messen imm cologne und interzum t├Ątig. Als 2010 der Startschuss f├╝r die LivingKitchen fiel, geh├Ârte Fuchs zum Team der ersten Stunde. Mit der Ernennung zum Projektmanager wird das langj├Ąhrige Branchen-Know-how des 31-j├Ąhrigen ab sofort noch intensiver genutzt. Ziel ist es, den Bekanntheitsgrad sowie die Internationalit├Ąt der LivingKitchen auszubauen, um sie weltweit als f├╝hrende K├╝chenmesse zu etablieren. Auch die in diesem Jahr zum ersten Mal sehr erfolgreich gestartete LivingInteriors wird Fuchs nun noch intensiver mitgestalten.