Mit Leichtigkeit zum Sieg: Schwebender Luftreiniger gewinnt das Electrolux Design Lab 2012

Electrolux-Design-Lab-Winner-concept-2012-Aeroball. (Foto: Electrolux)

Fast f├╝hlt man sich in einen Science-Fiction-Film versetzt: Leuchtende Kugeln fliegen wie von Zauberhand bewegt durch den Raum. Ihr Geheimnis: Sie sind mit Helium gef├╝llt, reinigen beim Schweben die Luft und verspr├╝hen auf Wunsch sogar D├╝fte.

Mit diesem Aeroball-Projekt ├╝berzeugte der polnische Student Jan Ankiersztajn die Jury-Mitglieder des Electrolux Design Labs 2012 und durfte sich ├╝ber den Hauptpreis in H├Âhe von 5.000 Euro sowie ein sechsmonatiges Praktikum im Electrolux Global Design Centre freuen.In seinem zehnten Jahr stand das Design Lab unter dem Motto ÔÇ×Hausger├Ąte f├╝r alle SinneÔÇť. Studenten und junge Designer aus aller Welt waren aufgerufen, Hausger├Ąte zu entwerfen, die nicht nur Komfort in die eigenen vier W├Ąnde bringen, sondern auch noch alle f├╝nf Sinne ber├╝hren.

Die Ideen sollten auf extravagante Weise mit der menschlichen Wahrnehmung spielen und aus dem Haushalt eine wahre Erlebniswelt machen. Zehn aus ├╝ber 1200 Einreichungen schafften es ins Finale des globalen Wettbewerbs. Mit dabei Studenten aus Australien, Brasilien, China, D├Ąnemark, Gro├čbritannien, Mexiko, Neuseeland, Norwegen, Polen und Spanien.

K├╝chentrends auf der LivingKitchen 2013: diese Trends bestimmen die Neuheitenpr├Ąsentation in K├Âln

Die LivingKitchen 2013 zeigt das Thema K├╝che in all seinen Facetten. Mit rund 160 Ausstellern aus 18 L├Ąndern stellt sie das f├╝hrende internationale K├╝chenevent des kommenden Jahres dar und ist vor allem auch ein entscheidender Wegweiser in Bezug auf die allerneuesten Hausger├Ąte- und K├╝chenm├Âbeltrends f├╝r den deutschen und europ├Ąischen Markt.

Die Messe f├╝r Fachbesucher und Endkonsumenten beginnt zwar erst in gut drei Monaten, jedoch haben sich bereits einige exklusive Aussteller ├╝ber die Schulter blicken lassen und verraten, welche Trends ihre Neuheitenpr├Ąsentationen auf der LivingKitchen 2013 stark beeinflussen werden.

Nachhaltige K├╝chen bieten Qualit├Ąt, Materialehrlichkeit, Wertbest├Ąndigkeit und vor allem Klimaschutz

Hochwertig, langlebig, wertbest├Ąndig und dazu sehr nat├╝rlich, wohnlich und ├Ąsthetisch in der Anmutung. (Foto: AMK)
Hochwertig, langlebig, wertbest├Ąndig und dazu sehr nat├╝rlich, wohnlich und ├Ąsthetisch in der Anmutung. (Foto: AMK)

Nachhaltige M├Âbel und Haushaltsger├Ąte sind attraktive Multitalente. Sie stammen aus umweltschonender Produktion und sind gleichzeitig hoch funktional, effizient und komfortabel.

Nachhaltigkeit gilt heute als Synonym f├╝r innovative Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen, bei denen wirtschaftliche und ├Âkologische Interessen gleichberechtigt nebeneinander stehen. In Zeiten schnellen Fortschritts, kurzer Innovationszyklen und vielf├Ąltiger Trends, die die Gesellschaft und Umwelt beeinflussen und ver├Ąndern, geben nachhaltige Marken-Produkte Orientierung. Sie stehen f├╝r tradierte Werte, wie Qualit├Ąt, Materialehrlichkeit, Wertbest├Ąndigkeit und vor allem Klimaschutz. Darauf achten immer mehr Konsumenten bei ihren Neuanschaffungen, wie Befragungen zeigen.

ÔÇ×Der Wunsch nach nachhaltigen M├Âbeln und Haushaltsger├Ąten steht f├╝r ein steigendes Umweltbewusstsein und das Bed├╝rfnis, etwas Eigenes zum Klimaschutz beitragen zu wollenÔÇť, sagt Frank H├╝ther, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne K├╝che e.V. (AMK). ÔÇ×Bestes Beispiel hierf├╝r ist der Trend zu einem nat├╝rlichen Wohnumfeld mit naturnahen Werkstoffen ÔÇô beispielsweise heimischen Echth├Âlzern, Glas, Naturstein und Leder.ÔÇť Viele Hersteller setzen Holzwerkstoffe ein, die aus verantwortungsvoll bewirtschafteten W├Ąldern stammen. Das entspricht dem Wunsch vieler Verbraucher.