Was macht eigentlich eine Männerküche oder Frauenküche aus und was eine Paar-Küche?

Die Paarküche vereint die typischen Elemente beider Geschlechter. (Foto: AMK)
Die Paarküche vereint die typischen Elemente beider Geschlechter. (Foto: AMK)

Typisch männlicher Geschmack und typisch weiblicher Geschmack gleichen sich beim Zusammenleben meist von selbst an. Männliche Lebensart wird mit weiblicher vermischt und umgekehrt, so dass es beiden Geschlechtern in der eigenen Wohnung und Küche gut gefällt. Wohnpsychologen können aber erstaunlicherweise an der Kücheneinrichtung erkennen, ob sie ein Mann, eine Frau oder ein gemischtgeschlechtliches Paar bewohnt. Traditionelle Stereotypen spielen nämlich auch heute noch eine große Rolle.

Männerküchen wirken aufgeräumt, fast steril, sachlich und reduziert eingerichtet. Männer stellen in der Küche einen funktionalen Zustand her. Neue Technik spielt eine große Rolle. So wird man im reinen Männerhaushalt häufig ein neuartiges Induktionskochfeld, eine top Spülmaschine, den hypermodernen Energiesparkühlschrank, elektrische Küchengeräte für fast alle Fälle und die professionelle Edelstahlarbeitsplatte finden, alles in zurückhaltende Möbel integriert. Und das war es dann auch schon. „Diese Reduktion auf das vermeintlich Wesentliche ist dabei vielen Männern gar nicht bewusst, sie haben schlicht kein Beiwerk im eigenen Fokus, halten wohnlich machende Dekorationen daher für mehr als überflüssig“, weiß der Mann Frank Hüther, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die moderne Küche.