Küchen dieser Welt – Russische Exzentrik

In unserem letzten Blogbeitrag der Reihe „Küchen dieser Welt“ haben wir uns dem skandinavischen Küchendesign gewidmet und festgestellt: Hier findet man vor allem klare Formen, minimalistische Designs und praktischen Funktionalismus. Heute wollen wir uns mit einem Land beschäftigen, dessen Küchendesigns das exakte Gegenteil verkörpern, nämlich Russland.

Auf der LivingKitchen 2013 stellten wir unter anderem das Modell „Spira“ des russischen Architekten Sergei Tchoban vor. Mit hochglänzenden, schwarzen Fronten, auffallendem Lichteffekt und abgerundeten Ecken schuf Tchoban einen echten Hingucker, der typisch russische Gestaltungselemente und Design-Merkmale aus den 30er Jahren harmonisch verband.

ANT_0001_900х450

Das Modell Spira des russischen Architekten Sergei Tchoban auf der LivingKitchen 2013.

Im internationalen Vergleich zeichnen sich russische Küchendesigns vor allem durch einen Hang zu Luxus und Exzentrik aus. Designer wie das Team von „Kitchen Interiors“ setzen diese russischen Vorlieben in ihren Entwürfen perfekt um. Edle Stoffe wie Satin und Leder werden mit schwerem Eichen- oder Ebenholz kombiniert. Glas, Edelstahl und Stein sorgen mit ihren glatten Flächen für Modernität und Leichtigkeit, aber auch für Exklusivität. Nach wie vor zählt Schwarz zu dem beliebtesten und häufig eingesetzten Grundton. Aktuell erhalten aber auch Farben wie Cappuccino und kräftiges Rot Einzug in die Küchen Russlands. Diese werden vor allem von Innendesignern und Architekten wie Artem Evstigneev bevorzugt und sorgen für spannende, aber auch harte Kontraste. Verschiedene Arbeitsbereiche werden so hervorgehoben und verleihen damit dem Gesamtdesign einer Küche Struktur. Die Farbe Schwarz wird auch als markanter Hintergrund für Kronleuchter und andere Dekorationselemente genutzt.

Durch diese Farb- und Materialauswahl, aber auch durch eine gekonnte Kombination dieser Designelemente wirkt das russische Küchendesign exklusiv und luxuriös.

kräftige-Farbe-Küche-rot

Beispiel für ein Küchendesign nach russischem Vorbild (Quelle: minimalisti.de)

Küchen dieser Welt: Klar, minimalistisch und praktisch – in Skandinaviens Küchen wird auf Schnörkel verzichtet

Weniger ist mehr – wahrscheinlich keine andere Region auf der Welt hat sich dieser Maxime stärker verschrieben als Skandinavien. Sowohl die Mode als auch das Produkt- und Interior Design verzichten auf laute Farben und überschwängliche Formgebung. Klarheit und Purismus – das sind die Attribute, auf die gesetzt werden.

Im Rahmen unserer Beitragsreihe „Küchen dieser Welt“ haben wir uns die Besonderheiten des skandinavischen Küchendesigns genauer angeschaut und festgestellt: Auch dort stößt man auf klare Formen und schlichtes Design. Weiß oder Erdtöne bilden hier häufig die Grundfarbe. Hin und wieder wird diese mit Akzentfarben wie gedecktem Blau oder Grün kombiniert. Die Fronten der Küchenmöbel sind meist einfarbig und glatt gestaltet, auch hier verzichtet man also auf Schnörkel und auffällige Deko-Elemente. Die Befürchtung, dass durch dieses insgesamt sehr reduzierte Design eine kühle Atmosphäre entstehen könnte, ist aber unbegründet, denn wie so oft liegt die Lösung im Detail: Gestreifte Wände, gemusterte Teppiche oder heimelige Essplätze werden als Kontrast eingesetzt und sorgen für eine gemütliche und warme Atmosphäre.

Skandinavische Küchen_1

Beispiele für skandinavisches Küchendesign

Die verarbeiteten Materialien sind größtenteils Holz oder Metall. So unterschiedlich diese in Haptik und Anmutung sein mögen, was sie eint ist der natürliche Ursprung. Häufig findet man sie in rustikalen Holzböden, Arbeitsflächen und schweren Küchenmöbeln wie große Esstische oder Zubehör. Die raumeinnehmenden Deckenleuchten aus Metall dürfen natürlich auch nicht fehlen. Neben Wärme strahlt das nordische Küchendesign vor allem praktische Funktionalität aus. Küchengeräte und Kochutensilien werden nicht hinter Fronten versteckt und nur für den Gebrauch hervorgeholt, sondern sind griffbereit angeordnet und somit voll in den Raum integriert.

Diese perfekte Kombination aus klarem Design, praktischem Funktionalismus und warmen Elementen führen zu einem unverwechselbaren, skandinavischen Charme, der einzigartig und klassisch ist.

Skandinavische Küchen_2

Skandinavische Küchen_3

Beispiele für skandinavisches Küchendesign

Komfortabel und ergonomisch – das sind die Küchen von morgen

Ergonomie ist eines der Buzzwords unserer Zeit und wird auch immer häufiger in Zusammenhang mit zeitgemäßem Küchendesign genannt. Die Arbeitsbedingungen, den Arbeitsablauf, die Anordnung der zu greifenden Gegenstände und die zu nutzenden Geräte räumlich und zeitlich für eine Aufgabe so zu verbessern, dass das Ergebnis optimal wird und die Beteiligten möglichst wenig ermüden oder gar geschädigt werden – so lautet das Ziel ergonomischer Gestaltung. Und diesem verschreiben sich immer mehr Küchenhersteller.

Eine individuelle und dadurch körpergerechte Küchengestaltung ist die Antwort auf schwer zugängliche Hochschränke, nicht komplett ausziehbare Auszüge und schlecht geplante Arbeitsflächen. Kurze Wege, die ideale Nutzung des zur Verfügung stehenden Raums, gutes Licht und nicht zuletzt eine optimale Arbeitshöhe sorgen nicht nur für effizienteres Arbeiten, sondern auch für eine gesunde Rückenhaltung. Letztere lässt sich dank des ergonoMeters© der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK) nun einfach ermitteln. Es ist das weltweit erste Messgerät, das die Ellbogenhöhe des Küchennutzers als Referenzmaß nutzt, um die optimale Arbeitshöhe zu ermitteln. „Sie liegt 10 bis 15 cm unterhalb der Ellbogenhöhe“, so Kirk Mangels, Geschäftsführer der AMK. Das Messgerät kommt im qualifizierten Küchenfachhandel und in Möbelhäusern mit eigener Küchenfachabteilung bereits zum Einsatz. Anspruchsvolle Kunden können sich ihre moderne Küche an die Körpergröße durch elektrisch höhenverstellbare Sockelsysteme anpassen. So kann immer angenehm im Stehen gekocht werden. Die optimale Raumnutzung lässt sich durch eine sinnvolle Küchenaufteilung in einzelne Arbeitszonen und Funktionsbereiche erzielen. Dadurch werden unnötige Arbeitswege vermieden – praktisch auch, wenn’s mal wieder schnell gehen muss.

Ergonomisch ausgerichtete Küchen enthalten darüber hinaus eine Vielzahl an Detaillösungen. Dazu zählen unter anderem Schubkästen und Vollauszüge mit Dämpfung, die im Inneren übersichtlich und rutschfrei gestaltet sind, oder auf Sichthöhe eingebaute Backöfen und Dampfgarer. Der höher eingebaute Geschirrspüler stellt hingegen eine unverzichtbare Neuerung dar, die sicher bei vielen auf Begeisterung stoßen wird.

Ergonomie_1

Beispiel für eine moderne Küche mit integrierter, elektrisch höhenverstellbarerer Kochinsel. (Foto: AMK)

 

Ergonomie_2    Ergonomie_3

Das AMK ergonoMeter© für die Messung der optimalen Arbeitshöhe (Fotos: AMK)