Koelnmesse baut LivingKitchen strategisch aus: Eike Fuchs ist neuer Projektmanager von LivingKitchen und LivingInteriors

Eike Fuchs. (Foto: Koelnmesse)
Eike Fuchs. (Foto: Koelnmesse)

Die Koelnmesse stellt das Team der LivingKitchen neu auf. Seit Mitte September 2012 leitet Eike Fuchs als Projektmanager die LivingKitchen und LivingInteriors. Damit unterstreicht die Koelnmesse ihr Ziel, die beiden Messeveranstaltungen auch zukünftig weiter auszubauen. Denn mit Eike Fuchs wurde ein Projektmanager ernannt, der auf ein jahrelanges Branchen-Know-how zurückgreifen kann. Er verantwortet damit das zweijährliche internationale Küchenevent, das im Januar 2013 parallel zur imm cologneerneut seine Türen öffnet, sowie die LivingInteriors. Die nächste LivingInteriors, das Event für Bad, Boden, Wand und Licht, findet wieder 2014 statt.

Seine Karriere bei der Koelnmesse begann Diplom-Kaufmann Eike Fuchs als Trainee in Singapur. Im Herbst 2006 wechselte er an den Messestandort in Köln und war seitdem als Vertriebsmanager im Umfeld der möbelorientierten Messen imm cologne und interzum tätig. Als 2010 der Startschuss für die LivingKitchen fiel, gehörte Fuchs zum Team der ersten Stunde. Mit der Ernennung zum Projektmanager wird das langjährige Branchen-Know-how des 31-jährigen ab sofort noch intensiver genutzt. Ziel ist es, den Bekanntheitsgrad sowie die Internationalität der LivingKitchen auszubauen, um sie weltweit als führende Küchenmesse zu etablieren. Auch die in diesem Jahr zum ersten Mal sehr erfolgreich gestartete LivingInteriors wird Fuchs nun noch intensiver mitgestalten.

LivingKitchen 2013: abwechslungsreiches Event-Programm mit den Starköchen Johann Lafer, Nelson Müller und Frank Rosin

Johann Lafer und weitere Spitzenköche bieten auf der LivingKitchen-Eventfläche Cooktainment (Passage zwischen den Hallen 4 und 5) ein Programm der kulinarischen Extra-Klasse. (Foto: Johann Lafer)
Johann Lafer und weitere Spitzenköche bieten auf der LivingKitchen-Eventfläche Cooktainment (Passage zwischen den Hallen 4 und 5) ein Programm der kulinarischen Extra-Klasse. (Foto: Johann Lafer)

Das internationale Küchenevent LivingKitchen im Jahr 2011 war eine sensationelle Premiere – 185 Aussteller begeisterten die rund 140.000 Besucher, die zur Küchenmesse sowie der parallel stattfindenden imm cologne anreisten. Einer der Erfolgsfaktoren war sicherlich die ideale Mischung aus erfolgreichem Business und ungewöhnlichen Events – eine Rezeptur, die auch bei der kommenden Veranstaltung 2013 wieder verwendet wird. Verfeinert wird sie um interaktive Kochformate sowie Prominenz aus Film und Fernsehen.

Schon jetzt wird intensiv am Event-Programm der LivingKitchen 2013 gearbeitet, welches die Fachbesucher und Endverbraucher während der Messetage erwartet. „Es ist uns bei der ersten LivingKitchen gelungen, ein wirklich abwechslungsreiches Programm für alle Zielgruppen zu bieten. Mit spannenden Performances möchten wir auch 2013 die Besucher begeistern. Im Mittelpunkt stehen dabei zahlreiche Kochshows, bei denen Prominente gemeinsam mit namhaften Sterneköchen kochen“, so Frank Haubold, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement. „Eins kann ich mit Sicherheit schon jetzt sagen: Das Begleitprogramm zur LivingKitchen verspricht erneut erstklassig zu werden und macht garantiert Lust auf Küche.“

LivingKitchen 2013: starkes Interesse international gefragter Küchenmarken sorgt für Rekordanmeldestand


Eine starke Küchenbranche verlangt nach einer ebensolchen Messeplattform: Die international hoch geschätzte deutschen Küchenbranche und weitere wichtige internationale Küchengrößen haben mit der LivingKitchen ein neues Zuhause gefunden. Nach der eindrucksvollen Premierenveranstaltung in 2011 ist die LivingKitchen 2013 für Aussteller und Besucher das kommende Küchengroßereignis.

Die attraktiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den größten europäischen Küchenmarkt Deutschland sorgen für gute Stimmung bei den Küchenunternehmen und versprechen schon heute ein signifikantes Marktwachstum in 2012. Beste Voraussetzungen für die erfolgreiche Fortsetzung der LivingKitchen im Januar 2013.