Küchenarbeitsplatten: Ergonomie und Schönheit vereint

Die individuell angefertigte Edelstahlarbeitsplatte wirkt professionell und zeichnet sich besonders durch ihre Robustheit aus.

In der Küche rücken neben den großflächigen Küchenfronten Arbeitsplatten immer mehr in den Fokus der Verbraucher. Das hat zwei Gründe: Erstens kann man heute aus seiner Vielzahl von Materialien und Farben wählen – was stets zu einer individuellen Anmutung führt – und zweitens erkennen immer mehr Verbraucher, dass die Arbeitsplatte – wie der Name schon sagt – zum Arbeiten da ist.

„Küchenarbeitsplatten wurden in den letzten Jahren optisch immer dicker.” weiß Frank Hüther, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche in Mannheim. „Die aktuell beliebte horizontale Linienführung der kompletten Küche wird dadurch deutlich unterstrichen.“ Und, so Hüther weiter, „eine optisch dickere Arbeitsplatte wirkt beispielsweise bei freistehenden Vorbereitungsinseln zur großen Fläche passend, äußerst stabil und professionell.” So haben Arbeitsplatten heute eine Dicke von mindestens 4 cm. Die Arbeitsplatte ist der meist beanspruchte Teil in einer Küche und ist täglich – oft mehrfach – den unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt. „Daher müssen alle Arbeitsplatten vor allem robust und selbstverständlich pflegeleicht sein und eben auch vom Material und der Farbe her passen”, so Hüther.

Eine Frage des Temperaments: Welcher Spülentyp sind Sie?

Elegante Kombination mit Eyecatcher-Effekt: Schwarz meets Edelstahl (Foto: AMK)

Performer, Genießer, Kreativer oder Teamplayer? Eine durchaus ernst zu nehmende Frage, denn über 60 Prozent aller vorbereitenden Tätigkeiten in der Küche finden an der Spüle statt und entscheiden damit über Ihr Wohlbefinden…

Vorbei sind die Zeiten, in denen das Arbeiten an einer alten, langweiligen 0815-Spüle wenig Spaß machte und dazu noch umständlich war. Für Freude, Lifestyle und Komfort sorgen heute individuelle Systemlösungen. Mit anderen Worten: Ein perfekt aufeinander abgestimmtes Vorbereitungszentrum, bei dem sich Spüle, Armatur, Abfalltrennsystem und Zubehör optimal ergänzen.

„Die neuen Spülcenter zeichnen sich durch drei Kriterien aus: Funktionalität, Wertigkeit und Design. Dass alle Arbeiten mühelos, ganz ohne Umwege und fließend von der Hand gehen, dafür sorgen ergonomisch angeordnete Arbeitszonen, wie Abtropffläche, Hauptbecken, Multifunktionsbecken und ein intelligentes, hoch funktionales Zubehörsortiment“, sagt der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK), Frank Hüther.

Untersuchungen belegen, dass alle vor- und zubereitenden Küchenarbeiten an einem solchen Vorbereitungsplatz nicht nur mehr Spaß machen, sondern auch die Kreativität des Einzelnen in besonderem Maße anregen. So mancher Nutzer kommt dabei ins Träumen…