„Tag der Küche“ 2012: bundesweiter Aktionstag am Samstag, den 8. September 2012

Sie denken über den Kauf einer neuen Küche nach? Sie wollen sich die neuesten technischen Entwicklungen im Küchenbereich nicht entgehen lassen? Sie möchten wissen, wie hoch ihre Arbeitsplatte zur Vorbereitung von Speisen wirklich sein muss? Und wie tief heutzutage ein Spülbecken eingebaut wird? Kommen Sie zum diesjährigen „Tag der Küche“ und finden Antworten auf all diese Fragen! Bereits zum dreizehnten Mal findet der von der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK) ins Leben gerufene „Tag der Küche“ in diesem Jahr am Samstag, den 8. September, bundesweit statt.

Bei Küchenplanung und Küchenkauf auf die Standards von morgen achten

Für die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld ist eine Breite von mindestens 90 cm und eine Tiefe von mindestens 60 cm erforderlich, um alle hier anfallenden Küchenarbeiten reibungslos und bequem ausführen zu können. Größere Arbeitstiefen bieten entsprechend mehr Raum. (Foto: AMK)
Für die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld ist eine Breite von mindestens 90 cm und eine Tiefe von mindestens 60 cm erforderlich, um alle hier anfallenden Küchenarbeiten reibungslos und bequem ausführen zu können. Größere Arbeitstiefen bieten entsprechend mehr Raum. (Foto: AMK)

In Neubauten verschmelzen die einstig abgetrennten Wohnbereiche immer mehr. Es gibt im modernen Grundriss kaum noch geschlossene Räume. Die Bereiche Küche-Essen-Wohnen samt Treppenhaus werden eins. Diese offene Wohnraumgestaltung hat auch deutliche Auswirkungen auf die Nutzung der Küchenfläche. Hier wird nicht nur das Essen zubereitet, sondern immer häufiger auch eingenommen.

Hier wird mit Freunden bis in die Nacht gefeiert, hier kann man via Flachbildschirm ins Internet gehen oder einen TV-Film sehen. „Wer neu baut, kauft in der Regel auch eine neue Küche“, weiß Frank Hüther, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK), Mannheim, und ergänzt: „Im Küchenfachhandel sollte man sich gut beraten lassen, denn eine Küche ist eine sehr langlebige Anschaffung und sollte daher den Standards von morgen heute schon genügen“.

Moderne Marken-Geschirrspüler garantieren extrem sparsame Verbrauchswerte, eine starke Performance und jede Menge Komfort

A+++ Spüler mit innovativer Besteckschublade, die sich in der Höhe, Breite und Tiefe verstellen lässt. (Foto: AMK)
A+++ Spüler mit innovativer Besteckschublade, die sich in der Höhe, Breite und Tiefe verstellen lässt. (Foto: AMK)

Darauf können sich Käufer hochwertiger Marken-Geschirrspüler garantiert verlassen: Extrem sparsame Verbrauchswerte, eine starke Performance und jede Menge Komfort. Innovative Features runden die Spülerlebnisse ab. Hier ein paar Tipps, worauf es beim Kauf ankommt. „Konsumenten achten bei der Anschaffung neuer Hausgeräte heute verstärkt auf deren Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Doch auch Qualität, Bedienung, Geräuschentwicklung, Design und Komfort sind ihnen wichtig – alles Kriterien, an denen hochwertige Geschirrspüler zu erkennen sind“, sagt Frank Hüther, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK), Mannheim.

Umweltbewusste Konsumenten werden von den extrem niedrigen Verbrauchswerten begeistert sein: sechs bis sieben Liter Wasser benötigen die sparsamsten Modelle am Markt für die perfekte Reinigung von 13 bzw. 14 Maßgedecken, und legen damit eine Spitzenperformance hin. Was die sparsamsten Wasser- und Energieverbrauchswerte betrifft, so weisen die EU-Energielabel A+++, A++ und A+ die „Champions“ unter allen Spülern innerhalb der besten Energie-Effizienzklasse A aus. Zur vorbildlichen Ressourcenschonung kommt auch noch der geldwerte Vorteil hinzu: Die durchschnittlichen Strom- und Wasserkosten für einen Handabwasch summieren sich auf gut 67 Cent*. Ein energieeffizienter Geschirrspüler erledigt die Arbeit für knapp ein Drittel.